Nato-Krieg gegen Jugoslawien Vorlage für die Ukraine?

von: Jugoslawisch-Österreichische Solidaritätsbewegung (JÖSB) Mitorganisator der seinerzeitigen täglichen Kundgebungen gegen das Bombardement 1999 bombardierte die Nato über zwei Monate lang Serbien. Die damalige Begründung: angesichts des Völkermords an den Kosovoalbanern stünden die Menschenrechte höher als das Völkerrecht – „responsability to protect“ wird heute genannt, was militärische Interventionen auf der ganzen Welt rechtfertigen soll. Die serbische…

Details

Ukraine: weitere Schlag gegen Oppositionsmedien

von Sergei Kiritschuk Die ukrainischen Behörden erhöhen den Druck auf die wenigen verbliebenen Medien oppositioneller Kräfte. Journalisten, die sich noch getrauen die Regierungspolitik zu kritisieren oder Korruptionsvorwürfe gegen Regierungsfunktionäre zu erheben, werden mundtot gemacht. Am 22. Juni 2017 stürmten zwei Dutzend Mann des ukrainischen Geheimdienstes SBU die Räumlichkeiten von strana.ua, einer wichtigen Website der Opposition.…

Details

Alexei Albu: Solidarität für Odessa

Grußadresse von Alexei Albu an die Gedenkkundgebung anlässlich drei Jahre Massaker von Odessa in Wien am 2. Mai 2017 Alexei Albu ist ehemaliger Abgeordneter zum Regionalrat Odessa, Koordinator der Organisation Borotba (Kampf) und einer der Anführer des Anti-Maidan. Er wurde bekannt durch seinen Versuch im Regionalparlament ein Referendum über die Autonomie Odessas vorgeschlagen zu haben.…

Details

6. Mai 17: Benefizkonzert für Lugansker Krankenhäuser

Am 6. Mai 2017 um 18:30 findet im Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien, in Fortsetzung unseres 2-jährigen Hilfsprogramms, ein Benefizkonzert statt. Der gesamte Erlös aus diesem wird an Kinder- und medizinische Institutionen der Stadt Lugansk übergeben. Das Konzertprogramm umfasst Volksmusik vorgeführt von Musikern aus Russland, Georgien und Serbien sowie eine Gemäldeausstellung eines Künstlers…

Details

3 Jahre Massaker von Odessa

Gedenkkundgebung mit Kranzniederlegung 2. Mai 2017, 17h30 Wien Schwarzenbergplatz beim Sowjetischen Denkmal Am 2. Mai jähren sich die Ereignisse zum dritten Mal – die tragischsten in der Nachkriegsgeschichte Odessas. An diesem Tag im Jahr 2014 griffen ukrainische Nazis und rechtsradikale Nationalisten, inspiriert von den Führern des Maidan, ein Protestlager der Einwohner der Stadt an. Denn…

Details